Walddörfer SV Logo
19. August 2021

Erster Lehrgang der Saison in Oldenburg

m 26. und 27. Juni fand in Oldenburg ein Lehrgang des ehemaligen Nationalspielers Philipp Floritz, der aktuell in der 2.Bundesliga spielt, statt.

Am 26. und 27. Juni fand in Oldenburg ein Lehrgang des ehemaligen Nationalspielers Philipp Floritz, der aktuell in der 2.Bundesliga spielt, statt.

Für uns alle war es der erste Lehrgang der im August/September beginnenden Saison. Insgesamt nahmen neun WSV-Spieler am Lehrgang teil: Nam Do, Laszlo von Würzen, Aaron Schröder, Niklas Stolle (alle 1.Herren), Olli Reinhardt, Kai Ottlik (4.Herren), Jörg Sander, Lars Vieluf (beide 5.Herren) und Tim Ottlik (1.Schüler). Wir reisten bereits am Freitag nach Oldenburg und kamen in der modernen DJH Jugendherberge nahe der Innenstadt unter.

Am Abend waren wir in der Innenstadt gemeinsam Essen, bevor es pünktlich ins Bett ging, um frisch in den ersten Trainingstag zu starten. Am ersten Tag ging es vor allem um Beinarbeit und Sicherheit, die gerade nach der langen coronabedingten Pause erst wiedererlangt werden musste. Nach der anstrengenden Trainingseinheit konnten wir uns in der Jugendherberge erholen und am Abend dort zusammen in gemütlicher Atmosphäre die EM-Spiele schauen.

Am Sonntag, dem zweiten Trainingstag, lag der Fokus der Übungen auf Aufschlag und Rückschlag, einem wichtigen Teil des Tischtennisspiels. Zum Ende des Lehrgangs konnten noch einige Matches mit teils hochklassigen Trainingspartnern aus anderen Vereinen gespielt werden. Am späten Nachmittag fuhren wir dann wieder zurück nach Hamburg. Insgesamt war der Lehrgang sehr spannend, anspruchsvoll und hilfreich und wird in naher Zukunft auch wiederholt.

Wir haben nun eine gute Basis für die kommende Saison geschaffen, wobei es natürlich weiterhin fleißiges Training bedarf, um den Input vom Wochenende auch verarbeiten und umsetzen zu können. Wir bedanken uns bei Astrid und Jörg für die tolle Organisation der Reise und bei Philipp und seinem Trainerteam für den reibungslosen Ablauf des Lehrgangs!

Ein Bericht von Lars Vieluf