Hansepokal 2018 Volleyball Mixed
Hansepokal 2018 Volleyball Mixed
29. Juni 2018

Hansepokalfinale 2018

Am 23. und 24.06.2018 war der Walddörfer SV Ausrichter des Hansepokalfinales in der Mehrzweckhalle im Ahrensburger Weg 30.

Nach drei vorgeschalteten Qualifikationsrunden traten in der Finalrunde Herren am Samstag die Teams Walddörfer SV 1 (WSV1), Walddörfer SV 3 (WSV3) und Ariana gegeneinander an. Im ersten Spiel konnte sich WSV1 mit 2:0 klar gegen WSV3 durchsetzen, jedoch zeigte WSV3 mit sehr guten Blockaktionen und teilweise spektakulären Abwehraktionen, warum sie völlig zu Recht im Finale standen. Im zweiten Spiel des Tages mussten unsere WSV3 gegen Ariana antreten. Nach einem guten Start führten unsere Herren schnell und gewannen den ersten Satz. Daraufhin stellte Ariana etwas um, spielte mit einem neuen Zuspieler und konnte am Ende mit 2:1 in Sätzen siegen. Das dritte Spiel des Tages wurde WSV1 und Ariana bestritten. Nachdem der erste Satz hart umkämpft mit 30:32 (normalerweise wird nur bis 25 gespielt!) an Ariana ging, musste Trainer Stephan Malkowski diesen Dämpfer für sein Team egalisieren und sein Team neu ausrichten. Dies gelang mit einigen Wechseln und die Herren konnten sich in einem erneut knappen Spiel mit 27:25 durchsetzen. Es ging in den entscheidenden Satz, der bis 15 gespielt wurde. Nach schwachem Start kamen unsere Herren wieder ran, mussten dann aber einige harte Angriffe von Ariana hinnehmen, die am Ende verdient mit 15:12 den Satz und damit das Turnier gewannen. Bilanz: 1. Platz Ariana 2. Platz WSV1, 3. Platz  WSV3. Wir gratulieren!

Am Sonntag wurde die Finalrunde Mixed Hobby und Mixed Aktiv gespielt, bei denen die Teams aus 1. Herren, 2. Herren und 2. Damen bestanden. Auf zwei Feldern spielten insgesamt 8 Teams, die Volleyballer des Walddörfer SV spielten im Mixed Aktiv. Es wurden 2 Halbfinale gespielt, dann das Spiel um Platz 3 und abschließend das Finale.

Gleich zu Beginn um 9:30 Uhr musste das Walddörfer Mixed Team gegen die „Dienstagsknaller“ ran. Souverän gewannen diese den ersten Satz mit 25:20, um sich im zweiten Satz eine Auszeit zu nehmen, der mit 22:25 an die Walddörfer ging. Im entscheidenden dritten Satz, konnten die Walddörfer mit unglaublich schönen Angriffen und fleißiger Block- und Abwehrarbeit siegen und ins Finale ziehen.

Im Finale gegen den SV Rellingen unterlagen die Walddörfer jedoch dem Team „Süper Seks“ mit 2:1 (22:25; 25:19; 12:15) und gratulierten dem Team zu seinem verdienten Pokalsieg.