Walddörfer SV Logo
25. Februar 2018

mC kurz vor Sensation beim Tabellenführer

Am Sonntag Vormittag ging es für die Walddörfer Jungs in den Steinhauerdamm zum ungeschlagenen Tabellenführer HSV Hamm02. In der Halle herrschten gefühlte Minustemperaturen. Eigentlich kann man so keinen Sport treiben! So sahen die Zuschauer mit Jacken und Mützen aus, als würde eine Wintersportveranstaltung stattfinden und wir wärmten uns in der wenigstens geheizten Kabine beengt auf.
Auch wenn es sich um das Spiel Platz 1 gegen Platz 2 handelte, so waren die Gastgeber klarer Favorit. Das Hinspiel hatte HSV Hamm 37:21 gegen die Walddörfer Mannschaft gewonnen und steht verlustpunktfrei an der Tabellenspitze.
Die Heimmannschaft erwischte den besseren Start. Über 4:0 stand es nach 8 Minuten bereits 8:1 für die Gastgeber. Es drohte ein Debakel zu werden. Also musste eine Auszeit her. Und diese zeigte Wirkung. Von da war das Spiel dann endlich ausgeglichen und endlich wurde auch der ausgegebene Matchplan umgesetzt und das Trainierte umgesetzt. Zur Halbzeit kämpften sich die Volksdorfer Jungs auf 11:15 heran.
In der zweiten Halbzeit wurde weiter um jedes Tor gekämpft und tatsächlich stand es in der 32. Minute 17:17. Eine Sensation zum Greifen nah.
Die Aufholjagd hatte allerdings auch enorm Kraft gekostet und HSV Hamm konnte sich anschließend nach eigener Auszeit wieder etwas absetzten. Am Ende gewann der Tabellenführer 30:26.
Was bleibt ist die Erkenntnis, dass der WSV sehr gut gespielt hat und wie bereits gegen Norderstedt im Vergleich zum Hinspiel einen riesigen Fortschritt auch im Ergebnis gezeigt hat.
Ohne den Fehlstart, in voller Besetzung, besserer Nutzung klarster Torchancen und noch mehr Konsequenz in der Abwehr, wäre heute sicher ein oder sogar zwei Punkte drin gewesen.
Dennoch war es ein starker Auftritt, wenn mann bedenkt, dass HSV Hamm in der Regel die 40 Tore Marke knackt und den Gegner selber nur um die 20 Tore hält.

Jetzt steht Ferienpause vor den letzten beiden Saisonspielen an. Diese wollen wir natürlich dann gewinnen und die Saison als Tabellenzweiter der Landesliga erfolgreich abschließen.