Walddörfer SV Logo
V.l.n.r.: Holger, Volker und Michael (hinten), sowie Romy und Axel
V.l.n.r.: Holger, Volker und Michael (hinten), sowie Romy und Axel
24. November 2019

Erste Spiele im neuen Outfit

Die Faustballer des Walddörfer SV traten zum ersten Mal in ihrer neuen Spielkleidung an. Die Mannschaft war mit ihrer Leistung zufrieden, auch wenn mehr als die erreichten 4:2 Punkte möglich waren.

Zwei deutliche Siege zum Saisonauftakt

Der geplante Aufschwung der Faustballabteilung des Walddörfer SV zeigte sich am vergangen Sonntag, den 24.11.19, zunächst vor allem optisch. Erstmals konnten die Spieler in der neuen Sportkleidung antreten. In den Vereinsfarben trat man in roten Hosen und weißen Trikots zum ersten Punktspieltag der Hallensaison 2019 / 2020 an.

Im ersten Spiel konnte der VfL Geesthacht überraschend deutlich in 2 Sätzen mit 11:4 und 11:9 bezwungen werden. Die Spieler konnten im Nachhinein nicht erklären, warum es im zweiten Satz nicht zu einem klareren Ergebnis reichte, obwohl man den Gegner immer im Griff hatte. Vermutlich hatte die Konzentration nach dem deutlichen Erfolg im ersten Satz einfach nachgelassen.

Das nächste Spiel gegen den TuS Hamburg 2 war vom ersten bis zum letzten Ballwechsel eine eindeutige Angelegenheit. Obwohl sich Hauptangreifer Axel schon früh schonte und Michael die Position vorne links überließ, wurde der Gegner mit 11:4 und 11:2 deklassiert.

Niederlage gegen Angstgegner TuS Hamburg

Eine fast schon erwartete Niederlage gab es gegen den TuS Hamburg, der auch in den letzten Jahren nahezu immer als Sieger aus den Begegnungen hervorging.

Die Walddörfer spielten diesmal aber auf Augenhöhe mit dem erfahrenen Gegner. Das Ergebnis von 7:11 und 8:11 gibt nicht wider, wie gut die Walddörfer mithalten konnten. Insbesondere Mittelspielerin Romy glänzte immer wieder mit exzellenten Annahmen und Zuspielen. Aber auch die Abwehrspieler Volker und Holger waren zu Recht mit dem eigenen Spiel und der Leistung der gesamten Mannschaft zufrieden. Nur der auf seine Stammposition zurückgekehrte Axel wollte dem nicht zustimmen. "Ich habe einfach zu wenig variabel und nicht präzise genug geschlagen".

Neue Halle - Neues Glück?

Damit der Aufschwung der Faustballer weiter gehen kann, wird das Training in Zukunft soweit möglich in eine größere und höhere Halle verlegt. Die verbesserten Trainingsmöglichkeiten sollen sich bald auch im Spiel der Walddörfer widerspiegeln. Die Faustballer können nun unter (fast) wettkampfgerechten Bedingugnen Zuspiel und Angriffsschläge trainieren.

Vielleicht trägt dies bereits am nächsten Spieltag zur Verbesserung ihrer Leistung vor allem im technischen Bereich bei: Der nächste Punktspieltag wird am 12.1.2020 stattfinden.

Für den Walddöfer SV waren im Einsatz: Axel Elsner und Michael Bölck im Angriff, Volker Andresen und Holger Frohwirt in der Abwehr und Romy Rösner als Mittelspielerin.