28. Mai 2019

WSV-Fechter bei den Deutschen Meisterschaften 2019

Sechs unserer Florett-Fechter haben sich in diesem Jahr für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Den Anfang machten am 13. Mai Maike Mosa und Andreas Schmid bei den Deutschen U 17 Meisterschaften in Weinheim. Während Andreas sich nicht in Topform präsentieren konnte und nach der Vorrunde ausschied, hat Maike die Vorrunde super gefochten und ist anschließend im k.o. ausgeschieden. Sie erreichte Platz 43. Nach längerer Fechtpause ist Lennard Meyer in diesem Jahr wieder aktiv und sogar am 18.5. bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren in Schwerin angetreten. Hier schied er allerdings nach der Vorrunde aus. Gut geschlagen haben sich die B-Jugend-Fechter bei den Deutschen Meisterschaften in Moers am 25. und 26. Mai. Im U13 Wettbewerb erreichte Fritz Hohwy von 66 Startern Platz 18, Leo Amrhein erfocht sich mit Rang 29 einen guten Platz im Mittelfeld. Beide schieden nach Vorrunde und Zwischenrunde erst in den k.o.-Gefechten aus. Dorian Weimann erreichte bei den U 14-Fechtern ebenfalls die Zwischenrunde, musste sich hier allerdings starken Gegnern geschlagen geben. Er erreichte Platz 48. Beim Herren Länderpokal am Sonntag sorgte Fritz Hohwy für Gesprächsstoff: Er war zusammen mit Dorian Weimann und Leo Amrhein als Team „Hamburg“ angetreten. Nachdem unser Team in der Vorrunde gegen Bremen weit zurücklag und bereits ein Ausscheiden drohte, hat Fritz im vorletzten Gefecht sensationelle 19 Punkte geholt – eine Leistung, die nicht nur von den mitgereisten Hamburgern sondern auch vielen anderen Zuschauern bejubelt wurde. Dorian Weimann bewies im letzten Gefecht der Vorrunde ebenfalls Nerven in einem Punkt-um-Punkt-Gefecht und setzte den letzten Siegtreffer. Im k.o. gegen ein starkes Berliner Team schied unsere Mannschaft dann zwar aus, hatte sich aber mit Rang 12 ein respektables Ergebnis erfochten. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!